About

Copyright: Franziska Schwarz

 

ECHO. IT’S JUST A TEMPORARY THING

Ein Duett für Riki von Falken (Berlin) und Naim Syahrazad (Kuala Lumpur)

 

Im Frühjahr 2010 unterrichtete Riki von Falken an der ASWARA Academy of Arts in Kuala Lumpur zeitgenössischem Tanz und Choreographie. Sie begegnete dort traditionellen malaysischen, indischen und chinesischen Tänzen und dem Kampfsport Silat.Es gibt eine Verbindung zwischen dieser Tradition und von Falkens abstrakter Form.2011 kreierte sie mit ECHO II während ihrer Residenz in Rimbun Dahan im tropischen Regenwald eine zeitgenössische Choreographie für acht malaysische Tänzer, an der auch Naim Syarahzad mitwirkte. Mit dem jungen Tänzer und Choreographen entwickelte sich ein lebhafter künstlerischer Austausch.

Syahrazad macht unter umgekehrten Vorzeichen eine sehr ähnliche Erfahrung. Auch ihm ist das scheinbar Fremde – von Falkens choreographischer Fokus der Raum(er)forschung, die abstrakte Kompositionstechnik und die Arbeit mit Wiederholungen – nah. Phantasien, Gravuren, Positionen, Erinnerungen – alles schreibt sich in den Körper ein. Mit ECHO. IT’S JUST A TEMPORARY THING überprüfen Riki von Falken und Naim Syahrazad In der tänzerischen Auseinandersetzung innere wie äußere Perspektiven und gestalten sie um. Aus individueller Reflexion entsteht der gemeinsame Raum: ein ECHO, eine neue Wirklichkeit.

Riki von Falken arbeitet seit 1981 als Tänzerin und Choreographin in Berlin. Während Studienaufenthalten in New York, erhielt sie durch die Arbeiten von Merce Cunningham, Trisha Brown, Jennifer Muller und Stephen Petronio entscheidende Impulse für ihren eigenen, tänzerischen Weg. Ab 1990 entstanden Soloabende wie WHITE LINEN (2000), WACH (2001) und ONE MORE THAN ONE (2003) im Hebbel Theater Berlin und am Halleschen Ufer Berlin. 2004 wurde sie für eine Zusammenarbeit mit dem Choreographen Amos Hetz nach Israel eingeladen. Ihr Trio EINE BEGEGNUNG ZWISCHEN UNGLEICHEN hatte 2005 in der Akademie der Künste, Berlin, Premiere. THE GEOMETRY OF SEPARATION wurde im Mai 2009 im Radialsystem V in Berlin uraufgeführt. Gastspiele führten Riki von Falken u. a. nach USA, Kanada, Ungarn und Tschechien, Israel und Kamerun. 2010 unterrichtete sie auf Einladung des Goethe Institutes in Kuala Lumpur. Herbst 2010 und 2011 entwickelte sie für die Southern Lights Dance Company in Christchurch/Neuseeland ECHO I. Dezember 2011 gelangte in Kuala Lumpur ECHO II, eine Koproduktion zwischen Aswara University, Rimbun Dahan und dem Goethe Institut, zur Premiere. Januar 2012 folgte im Rahmen der John Cage Ehrung der Akademie der Künste SONGBOOKS.

Naim Syahrazad studierte an der ASWARA (Malaysia) Tanz und anschließend Choreographie. Er ist Mitglied der ASWARA Dance Company. Er tanzte in modernen und traditionellen Arbeiten bedeutender malaysischer Choreografen wie Umesh Shetty, Suhaili Michelin, Steve Goh, Joseph Gonzales u. a.. Er gastierte mit internationalen Projekten u. a. in Singapore, den Philippinen, Indonesien, Australien und den Vereinigten Staaten. Naim wurde für den Asia Pacific Young Choreographer‘s Workshop in Taiwan 2011 ausgewählt und arbeitete 2011 mit Riki von Falken in Kuala Lumpur an Echo II.

http://www.rikivonfalken.com

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: